3 Wege, um aus Nichts etwas zu erschaffen.

Um aus nichts etwas zu machen, musst du mit Ideen und Fantasie beginnen. Ideen, die in deinem Geist und in deinem Bewusstsein so stark werden, dass sie dir real erscheinen, noch bevor sie greifbar werden. Eine Vorstellungskraft, die so stark ist, dass du sie tatsächlich sehen kannst.

Mache diese Ideen mit diesen drei Schritten greifbar:

1. Stelle dir alle Möglichkeiten vor.

Einer der Gründe für Seminare, Vorträge, Liedtexte und Erzählungen anderer ist es, uns eine Vorstellung von den Möglichkeiten zu geben, um uns zu helfen, uns das Potenzial vorzustellen und zu erkennen.

2. Du musst daran glauben, dass das, was du dir vorstellst, auch für dich möglich ist.

Die Aussagen anderer wie „Wenn ich es kann, kannst du es auch“, „Wenn ich alles ändern kann, kannst du es auch“ oder „Wenn ich mich ändern kann, kannst du es auch“ werden oft zu einer Stütze für unseren Glauben. Und wir fangen an zu glauben. Erstens stellen wir uns vor, dass es möglich ist.

Zweitens beginnen wir zu glauben, dass das, was möglich ist, auch für uns möglich ist.
Vielleicht glauben wir auch aufgrund unseres eigenen Testimonials. Dein Testimonial könnte sagen: „Wenn ich es einmal geschafft habe, kann ich es auch wieder schaffen“ oder „Wenn es mir schon einmal passiert ist, kann es auch wieder passieren.“

Diese beiden Dinge zusammen sind also sehr mächtig. Wir haben zwar noch keine tatsächliche Substanz. Aber sie ist sehr nah dran.

3. Mach dich an die Arbeit, um sie zu verwirklichen.

Du gehst an die Arbeit, um ein Unternehmen zu gründen. Du arbeitest, um eine Gemeinschaft zu gründen. Du musst arbeiten, damit es eine gute Partnerschaft wird. Du machst dich an die Arbeit, damit es eine Bewegung wird.

Du machst es greifbar. Du machst sie lebensfähig. Du hauchst ihr Leben ein und dann baust du sie auf. Das ist eine so einzigartige und kraftvolle Fähigkeit von uns Menschen. Setze sie ein und beginne noch heute mit dem wundersamen Prozess!

Eine Antwort

  1. Sehr schöne Inspirationen auf dieser Website!
    Jim Rohn ist ein großes Vorbild für mich, von dem man wirklich viel lernen kann.
    Als 4. hätte ich noch das Durchhaltevermögen erwähnt, viele geben an dem Punkt auf, wo die ersten Herausforderungen entstehen. In der Regel tauchen diese immer auf, und man muss sie meistern, bevor man sein Ziel erreicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Produktempfehlungen
Weitere Lesenswerte Beiträge

Vitamine für die Seele

Veränderung/Wahlmöglichkeit/Entscheidung Einer der besten Ausgangspunkte zur Veränderung Ihres Lebens besteht darin, alles zu tun, was sich auf Ihrer mentalen Liste mit dem Titel „Ich sollte

mehr erfahren »